Zum Inhalt springen
Blog > Storytelling am Messestand

Storytelling am Messestand

Storytelling am Messestand ist wie eine Vielfalt an guter Geschichten in Büchern

Heute erzählen wir in unserem Blogartikel eine kleine Geschichte. Nämlich über das Erzählen selbst und darüber, wie Sie Ihre Markenwerte in Zukunft an Ihrem Messestand bühnenreif inszenieren können. Deshalb nun ein großer Applaus, Klappe – die Erste und Vorhang auf für die Basics des Storytelling am Messestand!

Was ist Storytelling?

Ganz einfach gesagt ist Storytelling das Erzählen von Geschichten. Doch ganz so simpel ist die Praxis dahinter nicht: Eine gute Geschichte muss begeistern, fesseln und mitreißen. Wie ein Theaterstück auf der Bühne oder ein Film im Fernsehen, können auch Unternehmen ihre Geschichte erzählen und so Informationen leichter vermitteln. Durch die Verbindung von sachlichen Inhalten mit den Emotionen der Geschichte, werden Fakten – schön verpackt – direkt im Gehirn verankert und abgespeichert. Eine lebendig erzählte Geschichte erregt die Aufmerksamkeit von Messebesuchern und kann einfacher kommunizieren als eine logische Darlegung von Informationen. So können mitunter komplizierte Sachverhalte aufgelockert werden und bleiben nachhaltig im Gedächtnis. Storytelling generiert also Erinnerungen und fördert das Lernen, was sich ideal eignet, um die eigenen Markenwerte auf Messen zu präsentieren. Doch wie funktioniert das? Wie kann eine gute Geschichte aus Unternehmenswerten kreiert werden?

Eine gute Geschichte verzaubert und inspiriert

Eine gute Geschichte

Die Grundlagen für das Storytelling am Messestand liegen bereits in Ihren Händen. Mit den Markenwerten und den Informationen, die Sie erzählen möchten, bilden Sie die Grundlage für die Geschichte. Basierend auf den Regeln des Geschichtenschreibens kann so eine spannende Story rund um die Marke gesponnen werden. Dafür braucht es lediglich eine Figur, die in eine Zwangslage gerät und daraus befreit wird. Die Helden können dabei die Messebesucher selbst sein oder aber auch das Unternehmen, das eine besondere Entwicklung durchgemacht hat. Fokussiert auf ein Ziel der Geschichtenerzählung kann nun eine Dramaturgie aufgebaut werden, die, ähnlich einem guten Buch, in einem Konflikt gipfelt und abschließend mit einer inspirierenden Lösung beendet wird.

Wirkung von Storytelling am Messestand

Eine gute Geschichte erregt nicht nur Aufmerksamkeit und entlässt die Messebesucher, nach dem Besuch an Ihrem Stand, begeistert und inspiriert in die überfüllte Messehalle. Storytelling erfüllt darüber hinaus auch einen strategischen Marketingzweck. Experimenten an der Stanford-Universität zufolge, werden Geschichten gleich 22-mal besser in Erinnerung behalten und verkaufen sich auch, im Schnitt, doppelt bis fünffach so stark wie reine Fakten. Basierend auf menschlicher Evolution können Geschichten schlichtweg einfacher und besser verarbeitet werden als sachliche Auflistungen. Schließlich war dies früher der einzige Weg, um Nachrichten zu verbreiten oder Traditionen an die nächste Generation weiterzugeben. Nicht umsonst sind Geschichten der Stoff, aus dem Träume gemacht sind. Von den Gute-Nacht-Geschichten als Kind über die Begeisterung, die wir in Büchern und Filmen finden bis hin zu den Erzählungen, die unsere Großeltern an uns weitergeben, begleiten sie uns ein Leben lang.

Filmklappe die Erste für die Basics des Storytelling am Messestand

Inszenierung der Markenstory am Messestand

Eine kleine Geschichte zu erzählen ist einfach:

Es war einmal eine Marke, die sich auf einer großen, wichtigen Messe präsentieren wollte. Doch die kleine Marke wusste nicht recht, wie sie sich herausputzen sollte, um mit den vielen anderen großen Unternehmen mithalten zu können. Nach vielen schlaflosen Nächten mit rauchenden Köpfen konnte, mit vereinter Kraft, ein Messestand geschaffen werden, der auf inspirierende Weise die weite Reise der kleinen Marke in Szenen setzen und veranschaulichen konnte. Alle Menschen, die diesen Stand besuchten, waren von den Markenwerten und der Innovationskraft begeistert und verließen ihn zutiefst berührt.

Doch wie kann diese Geschichte zum Leben erweckt werden?

Was ist die Inszenierung?

Inszenierung ist so alt wie das Theater und bezeichnet einen Prozess der Gestaltung. Das zur Schau stellen und in Erscheinung bringen eines Werkes. Es ist also das effektvolle Zusammenfügen von einzelnen Teilaspekten, wie Materialien, Zeichen, Symbolen und Aktionen, um eine Geschichte zum Leben erwecken zu können. Alle Teilaspekte ergeben schlussendlich ein Gesamtbild, das ein bestimmtes Gefühl vermittelt und so die Geschichte erzählt.

Der Messestand als Bühne

So wie jedes Wort in einem Buch oder jedes Stück am Drehort eines Films entworfen wurde, um eine Funktion zu erfüllen, so wird auch jeder Quadratmeter am Messestand geplant und gestaltet, um die Funktion, die Markeninszenierung, zu erfüllen. Eine durchdachte Farbgestaltung, der Einsatz von Grafiken, Licht und Duft tragen dazu bei, Emotionen zu wecken und die Geschichte zu erzählen. Vom ersten gefesselten Betrachten des Messestands aus der Ferne, über das Eintreten in die Geschichte bis zum Zeitpunkt, an dem die Besucher wieder in die laute Messehalle verabschiedet werden, müssen alle Wände und Elemente am Stand gemeinsam diese eine Geschichte repräsentieren.

Storytelling am Messestand Eidorado

Wenn Sie jetzt inspiriert sind, Ihre eigene Geschichte für Ihr Unternehmen zu finden, jedoch noch Unterstützung dabei benötigen, dann kontaktieren Sie uns einfach. In Zusammenarbeit mit dem Storytelling-Experten Michael Kremnitzer können wir von SYMA nicht nur gute Geschichten schreiben, sondern auch auf das nötige Know-How und eine umfangreiche Erfahrung im Inszenieren von Markengeschichten zurückgreifen.

FORTSETZUNG folgt… im nächsten Teil unserer Blogreihe über Storytelling am Messestand!